SCU-Damen siegen gegen Herkenrath

Geschrieben von Anja Löwenberg am . Veröffentlicht in Spielberichte Frauenmannschaft

TV Herkenrath - SCU 1:3 (1:2)

Nach einer schlechten Vorbereitung auf die Rückrunde und der desaströsen 0:6- Niederlage vergangenen Sonntag fuhren unsere Damen vom SCU mit gemischten Gefühlen nach Herkenrath. Sie waren sich trotzdem einig, dass ein Dreier her musste, um aus dem Tief der Winterpause wieder herauszukommen.

Schnell zeigte sich, dass die Uckerather Frauen das Spiel dominierten. Allerdings spielten sie von Beginn an zu unruhig und und zu viele Pässe schlugen fehl. Gegen Mitte der ersten Halbzeit erzielte Anne Schopp dann nach einem Gewusel im gegnerischen Strafraum das erste Tor für den SCU. Kurz darauf erhöhte Paula Petersen nach schöner Hereingabe von Anne Schopp auf 2:0. Auf dieser Führung ruhten sich die Damen vom SCU kurze Zeit aus, wurden aber prompt auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, als die Gegner eine Minute vor der Pause die Uckerather Abwehr ausspielten und auf 2:1 verkürzten. 

In der zweiten Halbzeit gelangen den Uckeratherinnen einige schöne Spielzüge zum Tor, die jedoch ohne erfolgreichen Abschluss blieben. So vergab Anna Pogoda unglücklicherweise gleich zwei sichere Torchancen. Lisa Kalbfuß war es dann, die das dritte Tor für den SCU erzielte. Gegen Ende des Spiels war den Damen vom SCU der Trainingsrückstand und die fehlende Vorbereitung zunehmend anzumerken. Mit der Puste schwand die Konzentration und auf die Frage, wie lange noch zu spielen sei, antwortete Trainer Michael Daniels eiskalt: "Bis zum Ende!".

Das Spiel gegen Herkenrath war sicher nicht das schönste Spiel der Uckeratherinnen, bescherte den Damen aber wichtige drei Punkte und die Zuversicht, den dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga vorerst weiter halten zu können.

Für den SCU spielten: Patrizia Naujoks, Lara Armborst, Jenny Brenning, Franzi Buchen, Patrizia Kothe, Steffi Stübler, Anja Löwenberg, Julia Zentgraf, Anna Pogoda, Paula Petersen, Anne Schopp, Lisa Kalbfuß, Jennifer Niemczyk und Jasmin Liberio.