SCU I: Saisonauftakt verpennt!

Geschrieben von SW am . Veröffentlicht in Spielberichte 1. Mannschaft

Sonntag 21.08.2016, 01. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2

SC Uckerath - SF Troisdorf 2:5 (1:3)

Aufstellung:

Milicki - Weiss, Gashi (29. Weber), Altenfeld (74. Kossack), Hilden - Kir, Stricker, Sulejmani (46. Genc), Eryigit, Ballnus - Macit

Tore:
0:1 Schüller (1.), 0:2 Apak (25.), 0:3 Schüller (28.), 1:3 Macit (39.), 2:3 Genc (60.), 2:4 Brito-Ventura (62.), 2:5 Brito-Ventura (73.) 

Nach sechs Wochen durchwachsener Vorbereitung kam der Saisonstart eigentlich noch etwas zu früh, doch daran konnte man nun nichts mehr ändern. Bei den Gästen aus Troisdorf war es ähnlich und so war es schwer den Verlauf der Partie vorherzusagen. Dass der Minutenzeiger aber noch keine ganze Umdrehung absolviert hatte und man schon das erste Mal den Ball aus dem eigenen Netz holen musste, hatte aber definitiv niemand erwartet. Nachdem ein eigener langer Ball postwendend wieder zurück kam, zeigte man hinten in der Defensive ganz schlechtes Stellungsspiel, was dem Troisdorfer ermöglichte zentral aufs Tor zu laufen. Da dieser den Ball auch noch Marke Traumtor in den oberen rechten Winkel hob, war auch Milicki im Tor chancenlos gewesen. Wer aber nun dachte, diese kalte Dusche hätte die Mannschaft aus dem Dornröschenschlaf geweckt, sah sich getäuscht. Nach vorne ging gar nichts und stattdessen ließ man sich immer wieder behäbig ausspielen oder hatte im Stellungsspiel weiterhin arge Probleme. Fabio Milicki war es zu verdanken, dass es nicht schon früher ein zweites Mal im Kasten gerappelt hatte. Nach 25 Minuten war es dann aber doch die logische Konsequenz, dass die Passivität bestraft wurde. Nachdem ein Troisdorfer problemlos von außen in den Sechzehner eingedrungen war, konnte Milicki den Schuss noch an den Pfosten wehren. Der Nachschuss war dann aber drin. Nur drei Minuten später erhöhten die Gäste nach einer Ecke sogar auf 0:3. Als Zuschauer musste man sich vorkommen wie im falschen Film. Hatte man den SCU wohl noch nie so erschreckend schwach gesehen. Eine Systemumstellung gab anschließend nun zumindest hinten etwas mehr Sicherheit, auch wenn vorne zunächst noch nicht viel zusammen lief. Mit der einzigen Gelegenheit im ersten Durchgang brachte Fatih Macit den SCU dann wieder heran. Eine Hereingabe von Torsten Ballnus hatte zunächst keinen Abnehmer gefunden, doch Hasan Eryigit holte das Leder zurück, sodass Fatih Macit schließlich den Ball in die lange Ecke vollstreckte.

Mit diesem Treffer kurz vor der Pause versuchte nun eine nach dem Seitenwechsel deutlich verbessert auftretende Uckerather Mannschaft den Rückstand wieder wett zumachen. Endlich sah es phasenweise nach Fussball aus! Nach einer Flanke des starken Fatih Macit vollendete schließlich der eingewechselte Egemen Genc am langen Pfosten und brachte den SCU mit 2:3 wieder in Schlagdistanz. Die Partie schien zu kippen, doch die Gäste hatten genau im richtigen Moment die passende Antwort und beendeten die Aufholjagd der Uckerather. Nach einem unglücklich abgefälschten Ball war ein Troisdorfer frei durch und vollendete erneut sehenswert. Zwar war auch anschließend der SCU die ballaktive Mannschaft und spielte sich auch öfters gut an und in den Sechzehner, aber die Torabschlüsse waren allesamt nicht zwingend genug, als dass man sie als größere Chancen bezeichnen könnte. Troisdorf konnte stattdessen per Konter auf 2:5 erhöhen und machte damit endgültig den Deckel drauf. Eine desaströse erste Hälfte brachte eine Hypothek ein, die eine deutlich verbesserte (aber auch nicht zwingende) zweite Hälfte nicht mehr korrigieren konnte. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft jetzt mitbekommen hat, dass der Meisterschaftsbetrieb wieder im Gange ist und dementsprechend nun in der zweiten Partie beim ASV Sankt Augustin um einiges konsequenter und konzentrierter auftritt.