SCU I: Standards kippen die Partie!

Geschrieben von SW am . Veröffentlicht in Spielberichte 1. Mannschaft

Sonntag 18.09.2016, 05. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2

RW Hütte - SC Uckerath 4:3 (3:1)

Aufstellung:

Milicki - Krethen, Gashi, Altenfeld, Weiss - Weber (58. Sulejmani), Macit (17. Stricker), Eryigit, Kir, Kossack (46. Ballnus) - Reitz

Tore:
0:1 Eryigit (8.), 1:1 Freitag (33.), 2:1 Gökpinar (41., Handelfmeter), 3:1 Hergel (45.), 4:1 Suicmez (61.), 4:2 Reitz (84.), 4:3 Krethen (89.)

Nach der unnötigen Niederlage am vergangenen Wochenende war man diese Woche um Wiedergutmachung bemüht und wollte beim Auswärtsspiel in Hütte endlich wieder dreifach punkten. Personell gab es einige Veränderungen. Fabio Milicki und Sebastian Kossack kehrten für Jochen Sehl und Torsten Ballnus in die Startelf zurück. Zudem startete Niklas Krethen für Andreas Hilden und Leart Gashi für Mike Doktorczyk, welcher aufgund einer Knieverletzung länger ausfallen wird. In den ersten Minuten merkte man dem Team an hier unbedingt gewinnen zu wollen. Mit der richtigen Einstellung machte man vorne Druck und war in den Zweikämpfen enorm präsent, sodass man die Partie hier zunächst klar dominierte. Nach Pass von Sebastian Kossack in den Rückraum des Sechzehners traf Hasan Eryigit dementsprechend vollkommen verdient zur SCU-Führung. Auch in der Folge blieb man dominant, verpasste es aber die Führung auszubauen. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kam Hütte allmählich zu Offensivaktionen und traf nach einer Ecke zum (zu diesem Zeitpunkt noch) überraschenden Ausgleich. Doch jetzt schien der SCU plötzlich auf unerklärliche Weise den Faden zu verlieren. Als Eduard Weiss im Zweikampf im eigenen Sechzehner zu Boden ging und auf den Ball fiel, entschied der Schiedsrichter auf einen diskutablen Handelfmeter. Hütte verwandelte souverän und lag plötzlich in Führung. In dieser Schlussphase hatte Fabio Milicki im Tor nun Allerhand zu tun. Nachdem die Gastgeber sich aber durch eine Ampelkarte selbst dezimierten, schien die Partie wieder in die andere Richtung zu kippen. Doch nur wenige Minuten später erhöhte Hütte wieder per Kopf nach einer Standardsituation zum 3:1 Pausenstand. Absolut katastrophales Defensivverhalten bei Standards hatten hier einen eigentlich ganz starken Beginn zu Nichte gemacht und eine Partie völlig leichtfertig aus der Hand gegeben.

Doch durch die numerische Überzahl war man guter Dinge mit einem Sturmlauf im zweiten Durchgang das Ruder wieder rumzureißen. Nachdem kurz nach dem Wiederanpfiff Marvin Reitz Pech bei einem Pfostenschuss hatte, verpuffte der Sturmlauf anschließend aber vollkommen. Gegen zehn Hütter hatte man absolut keine Idee den Abwehrriegel zu knacken und Torchancen zu generieren. Stattdessen konterten die Gastgeber immer wieder und Fabio Milicki war es zu verdanken, dass Hütte nicht erhöhen konnte. Schließlich war er aber dann nach einer Stunde doch machtlos und Hütte stellte völlig verdient auf 4:1. Erst als in den Schlussminuten Marvin Reitz nach Zuspiel von Burak Kir zum 4:2 traf, konnte man den Gegner entscheidend ins Schwimmen bringen. Als Gentrit Sulejmani mit einem Schuss am Keeper scheiterte, machte Niklas Krethen mit seinem Schuss die Partie nochmal heiß. Der Verteidiger auf der Linie konnte den strammen Schuss nicht mehr entscheiden klären. In der Nachspielzeit wäre dann beinahe tatsächlich noch der Ausgleich gefallen, doch Torsten Stricker zielte aussichtsreich aus kurzer Distanz über das Tor. Insgesamt gesehen wäre dieser Ausgleich auch nicht verdient gewesen. Nur knapp 25 Minuten hatte man hier ganz starken Fussball gezeigt. Dann aber brachen schlimmes Defensivverhalten bei den Standards dem SCU das Genick. Wenn man es in Überzahl über weite Strecken des zweiten Durchgangs dann nicht schafft entscheidende Torchancen zu kreieren, muss man klar von einer verdienten Niederlage sprechen. Schade, denn die Anfangsphase hatte auf eine tolle Partie hingedeutet. So muss man nun im kommenden Heimspiel gegen Wahlscheid schon Punkte holen, um nicht in die Abstiegszone zu rutschen. Fehlen wird dann auch Fatih Macit, der sich im Spiel eine Knöchelverletzung zuzog und mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung und hoffen, dass du bald wieder auf dem Platz stehst!