SCU I: Demonstration der Stärke!

Geschrieben von SW am . Veröffentlicht in Spielberichte 1. Mannschaft

Sonntag 27.11.2016, 14. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2

SC Uckerath - 1. FC Niederkassel 3:0 (1:0)

Aufstellung:

Milicki - Schulz (46. Hilden), Doktorczyk, Gashi, Weiss - Weber, Eryigit (79. Sulejmani), Ballnus, Xanthopoulos, Krethen - Reitz (72. Kossack)

Tore:
1:0 Xanthopoulos (37.), 2:0 Krethen (63.), 3:0 Xanthopoulos (75.)

Nach dem Rücktritt des Trainers in der vergangenen Woche gab es bei Spiel 1 unter der Leitung von Dietmar Rombach einige Änderungen zu verzeichnen. So wurde das System und die taktische Ausrichtung etwas geändert. Personell standen neben dem Langzeitverletzten Fatih Macit und dem angeschlagenen Burak Kir alle Mann zur Verfügung. Fabio Milicki rotierte zurück ins Tor und auch Mike Doktorczyk und Tim Schulz fanden sich in der Startelf wieder. Von Beginn an merkte man der Truppe an hier unbedingt einen Dreier mitnehmen zu wollen. Mit einer sehr engagierten Leistung zeigte man enorme Präsenz in den Zweikämpfen und ließ den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Da die Gäste aber zu Beginn noch früh attackierten, haperte es anfangs noch etwas in der Offensivbewegung und beide Mannschaften neutralisierten sich im ersten Abschnitt der ersten Hälfte. Dann aber nahm die Partie Fahrt auf. Zunächst verpasste in der Mitte Marvin Reitz eine Ballnus Hereingabe nur haarscharf. Wenig später hatte auch Niederkassel eine gute Chance, doch der zentrale Schuss stellte Milicki vor keine großen Probleme. Gegen Ende der ersten Hälfte kippte die Partie dann immer mehr zu Seiten des SCU. Als Kapitän Xanthopoulos sich dann nach einem Foul an Hasan Eryigit aus knapp 25 Metern beim Freistoß ein Herz fasste und das Leder unten links versenkte, spielte fortan nur noch Uckerath. Jegliche Angriffe der Gäste wurden durch beherzten Einsatz schon frühzeitig im Keim erstickt. Insbesondere im Defensivverhalten war von vorne bis hinten kaum ein Makel zu finden. Nachdem dann Leart Gashi eine Ecke an den langen Pfosten verlängerte, zielte Torsten Ballnus aus kurzer Distanz etwas zu hoch, sodass es mit einer knappen und eigentlich zu niedrigen Führung in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel erwartete man einen wütenden Sturmlauf der Gäste, doch Uckerath ließ hier absolut gar keinen Zweifel aufkommen wer an diesem Tag als Sieger vom Platz gehen würde. Durch enorme Willenskraft und Einsatzbereitschaft jeder für den anderen zu kämpfen, wurde dem Gegner in nahezu jeder Situation der Schneid abgekauft. Und im zweiten Durchgang wurden die Uckerather Torchancen immer zwingender. Zunächst scheiterte Marvin Reitz nach Hereingabe von Niklas Krethen noch aus kurzer Distanz am Keeper. Wenig später war es dann aber Niklas Krethen selbst, der das hochverdiente 2:0 nachlegte. Zunächst hatte Xanthopoulos gleich mehrere Spieler vernascht ehe er vom Ball getrennt wurde. Doch Krethen übernahm das Leder und jagte den Ball nach einer Pirouette mit einem Distanzkracher aus 20 Metern in die rechte Ecke. In der Folge hätte man gleich mehrere gute Angriffe noch erfolgreich abschließen können. Es blieb jedoch nur bei einem weiteren Treffer. Chris Xanthopoulos machte im Nachsetzen mit dem 3:0 den Deckel drauf, nachdem der Torhüter zuvor seinen Schuss nur abklatschen lassen konnte. In der Nachspielzeit trafen die Gäste noch mit einem sehenswerten Freistoß nur die Latte, doch so schön der Freistoß auch war: Es war vollkommen verdient diese Partie ohne Gegentreffer zu beenden. Am Ende ganz wichtige Punkte, die in der Tabelle klettern ließen. Doch umso wichtiger war eigentlich die Art und Weise wie die Mannschaft hier aufgespielt hatte. Dennoch muss man sich trotz der tollen Mannschaftsleistung bewusst sein, dass man in den nächsten Spielen keinen einzigen Prozentpunkt weniger investieren darf. Beim nächsten Gastspiel in Bergheim muss man genau an diese Leistung anknüpfen, um das Ziel der vollen Punktausbeute bis zur Winterpause aufrecht erhalten zu können.