SCU I: Doppelschlag leitet Heimsieg ein!

Geschrieben von SW am . Veröffentlicht in Spielberichte 1. Mannschaft

Sonntag 09.04.2017, 22. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2

SC Uckerath - SSV Bornheim 2:0 (0:0) 

Aufstellung:

Sehl - Schulz (46. Ballnus), Weber, Le.Gashi, Demir - Li.Gashi, Eryigit, Xanthopoulos (70. Kossack), Krethen, Stricker (61. Klinaku) - Hühnerberg

Tore:

1:0 Eryigit (58.), 2:0 Xanthopoulos (59.)

Bes. Vorkommnisse:

Eryigit verschießt Foulelfmeter (17.)

Dem Punktgewinn in Wahlscheid sollte nun gegen Tabellennachbar Bornheim vor eigener Kulisse ein Heimsieg folgen, um das Polster auf die Abstiegsränge weiter auszubauen. Personell wurde dabei auf einigen Positionen wieder rotiert, sodass Tim Schulz, Hasan Eryigit und Torsten Stricker für Luis Eck, Torsten Ballnus und Sebastian Kossack in die Startelf rutschten. Wie schon in den vergangenen Partien setzte man auf eine geschlossene Defensivarbeit und ein schnelles Umschaltspiel im Angriff. Doch wie schon in Wahlscheid vergangene Woche hatte man gerade beim Weg nach vorne einige Probleme. Zu oft traf man falsche Entscheidungen bei eigentlich guten Angriffszügen. Die einzige nennenswerte Offensivaktion war dann aber eine richtig gute. Nach Zuspiel von Torsten Stricker wurde Markus Hühnerberg im Sechzehner von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstroß setzte Hasan Eryigit aber über das Tor, sodass es vorerst beim 0:0 blieb. Dies war allerdings auch alles was der SCU im ersten Durchgang an Offensivakzenten setzen konnte. Folglich hatte Bornheim deutlich mehr vom Spiel und die Uckerather Hintermannschaft hatte alle Hände voll zu tun die Gäste an einem gefährlichen Torabschluss zu hindern. Dies klappte jedoch über weite Strecken ganz gut. Lediglich nach einer Ecke musste Jochen Sehl mit einer Glanzparade einen Kopfball aus kurzer Distanz entschärfen. Es ging also mit einer Nullnummer in die Pause nach einer ersten Halbzeit mit der man überhaupt nicht zufrieden sein konnte.

Nach dem Seitenwechsel wollte man dies nun korrigieren, doch Bornheim legte zunächst gut los. Ein Schuss ging knapp am Tor vorbei, wenig später musste Jochen Sehl eine 1 vs 1 Situation entschärfen. Da waren noch keine 5 Minuten gespielt im zweiten Durchgang. Doch nachdem diese turbulenten Minuten überstanden waren, kam nun auch endlich der SCU besser in die Partie. Nach einer Hereingabe von Chris Xanthopoulos hatte Torsten Stricker ein erstes Ausrufezeichen gesetzt und das Leder knapp über die Latte geschossen. Wenig später fiel dann aber doch die Führung. Nach Ballgewinn von Sascha Weber in der eigenen Hälfte konnte dieser mit einem tiefen Pass Hasan Eryigit auf die Reise schicken, der allein vorm Keeper die Nerven behielt und zur Führung einschoss. Nur eine Minute später klingelte es dann erneut. Torsten Stricker konnte auf der rechten Seite das Leder flach in die Mitte bringen, wo Kapitän Chris Xanthopoulos ins kurze Eck vollstreckte. Binnen kürzester Zeit waren die Weichen hier plötzlich auf Sieg gestellt worden. Die restliche halbe Stunde konnte der SCU dann mit der Führung im Rücken das machen, was ihn 2017 derzeit so stark macht: Geschlossen von Sturmspitze Markus Hühnerberg bis zu Keeper Jochen Sehl ein konzentriertes und engagiertes Arbeiten gegen den Ball an den Tag legen und den Gegner zu keinen nennenswerten Torchancen kommen lassen. Lediglich durch eine Ecke wurde es noch einmal spannend, als der Bornheimer Angreifer per Kopf an der Latte scheiterte. Am Ende ein unglaublich wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten, der den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf 7 Punkte anwachsen lässt. Insgesamt konnte man mit der Partie allerdings nicht zufrieden sein. Defensiv stand man mal wieder äußerst sicher und hatte das Glück die Tore im richtigen Moment zu machen. Doch gerade im ersten Durchgang war es offensiv etwas zu dürftig. Dass man es deutlich besser kann, zeigte man dann phasenweise in der zweiten Hälfte und wurde prompt durch zwei Tore belohnt. Von den bisherigen Ergebnissen gibt es aber sicher kaum was zu bemängeln. Daher kann man an Ostermontag schon etwas entspannter zum Tabellenzweiten nach Mondorf reisen und schauen ob man den Favoriten etwas ärgern kann. Gute Besserung wünschen wir an dieser Stelle noch dem Bornheimer Spieler, der sich in der Anfangsphase schwer verletzt hatte und hoffen auf eine baldige und unkomplizierte Genesung.