SCU I: Schwache Viertelstunde leitet Niederlage ein!

Geschrieben von SW am . Veröffentlicht in Spielberichte 1. Mannschaft

Sonntag 16.04.2017, 23. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2

TuS Mondorf - SC Uckerath 2:0 (2:0) 

Aufstellung:

Milicki - Ballnus (56. Eck), Weber, Le.Gashi, Demir - Li.Gashi, Eryigit, Xanthopoulos, Stricker (69. Klinaku) - Hühnerberg, Kossack (50. Macit)

Tore:

1:0 (27.), 2:0 (37.)

Am Ostermontag ging es für den SCU zum Tabellenzweiten TuS Mondorf. Die Favoritenrolle war daher klar verteilt. Beim Aufstiegsaspiranten war man sicher der Außenseiter, doch warum sollte man an einem guten Tag den Mondorfern kein Bein stellen können? Personell rückte Fabio Milicki wieder für Jochen Sehl zwischen die Pfosten. Torsten Ballnus verteidigte für Tim Schulz auf der rechten Seite und Sebastian Kossack kam für den verletzten Niklas Krethen in die Partie. Bei windigem Osterwetter in Mondorf stand man zunächst gut in der eigenen Hälfte und konnte den Gegner kompakt vom Tor fern halten. Bis auf eine Kopfballchance, bei der das Leder knapp die Latte streifte, ließ man hinten nicht viel zu. Doch mit zunehmender Spieldauer häuften sich im Uckerather Aufbauspiel die Fehlpässe und auch die Zweikämpfe konnte der Gastgeber nun häufiger für sich entscheiden. Da man zudem mit enormen Gegenwind spielte, waren auch lange Bälle keine Option und der SCU kam überhaupt nicht ins Spiel. Bezeichnend war dann ein Fehlpass im Aufbauspiel, der den Mondorfern einen schnellen Gegenstoß ermöglichte, der ihnen die Führung einbrachte. Mit diesem Gegentor verlor man nun völlig den Faden und zeigte nun eine katastrophale Viertelstunde vor der Halbzeitpause. Zwar hatte Chris Xanthopoulos kurz nach dem Rückstand mit einem Schuss noch den Mondorfer Schlussmann geprüft, doch das war der einzige Lichtblick gewesen. Die logische Konsequenz war, dass Mondorf noch vor dem Seitenwechsel auf 2:0 erhöhen konnte. Nachdem man wieder bei eigenem Ballbesitz den Ball herschenkte, wechselte der TuS schnell die Seite, wo dessen Außenspieler völlig frei den Ball in Ruhe annehmen und überlegt abschließen konnte.

Nach der Pause wollte man die katastrophale Phase wieder wettmachen, musste aber zunächst gehörig durchatmen, als Fabio Milicki einen Schuss stark parieren musste. Doch auch weil nun der Gastgeber das Problem mit dem starken Gegenwind hatte, kam der SCU im zweiten Durchgang jetzt immer besser in die Partie und konnte nun zahlreiche Bälle der Mondorfer abfangen. So war nun in der letzten halben Stunde der SCU das bessere Team und hätte durchaus das Leder ins Tor befördern können. Zunächst scheiterte Chris Xanthopoulos frei vorm Keeper. Etwas später ging ein Schuss von Fatih Macit knapp am Tor vorbei und auch Markus Hühnerberg verpasste einer Hereingabe von Edon Klinaku in aussichtsreicher Position um Haaresbreite. Auch weil Mondorf kurz vor dem Ende noch einen Schuss über das Gehäuse jagte, blieb es am Ende beim 2:0 mit dem auch schon die Halbzeitpause gegangen war. So verliert man am Ende beim Tabellenzweiten, was sicherlich kein Beinbruch ist. Ohne die schlimme Viertelstunde im ersten Durchgang wäre hier sicherlich auch was Zählbares drin gewesen, doch gewinnt der Gastgeber durchaus verdient. Daher heißt es nun abhaken und volle Konzentration auf das Heimspiel gegen Spich lenken, wenn mit dem Tabellendritten der nächste Hochkaräter bevorsteht.