SCU I: Niederlage durch müden Sommerkick!

Geschrieben von SW am . Veröffentlicht in Spielberichte 1. Mannschaft

Sonntag 21.05.2017, 28. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2

SC Uckerath - FSV Neunk./Seelscheid 2:3 (1:2) 

Aufstellung:

Milicki - Ballnus, Weber, Le.Gashi, Demir (13. Schulz) - Eck (54. Kossack), Eryigit, Li.Gashi, Xanthopoulos (70. Macit), Krethen - Hühnerberg

Tore:

1:0 Eigentor (19.), 1:1 (34.), 1:2 (43.), 1:3 (79.), 2:3 Krethen (82.)

Bes. Vorkommnisse:

Lindit Gashi verschießt Handelfmeter (8.)

Gelb-Rote Karte für Neunkirchen (58.), Gelb-Rote Karte für Schulz (90+2)

 

Nach der zu erwartenden Niederlage gegen Meister Bad Honnef wollte der SCU im Heimspiel gegen Neunkirchen zurück in die Erfolgsspur. Personell kehrten dafür Torsten Ballnus und Adem Demir zurück in die Startelf. Da beide Teams vorzeitig gerettet waren, konnten beide Teams befreit aufspielen. Die Frage war also wie viel Prozentpunkte der SCU nochmal mobilisieren konnte. Doch schon früh stellte sich heraus, dass man am heutigen Tag nicht ansatzweise an die bisherige Form herankam. Zwar gestaltete sich die Partie in der Anfangsphase noch ausgeglichen, doch auch hier wirkte man schon viel zu lethargisch. Dennoch lief die Partie zunächst in Uckerather Richtung. Nach 8 Minuten hatte man per Handelfmeter die Chance in Führung zu gehen, doch Lindit Gashi scheiterte mit seinem Schuss am Neunkirchener Torhüter. Wenig später ging man trotzdem in Führung als ein Gästespieler eine stramme Hereingabe von Markus Hühnerberg ins eigene Tor lenkte. Doch auch die Führung weckte den SCU nicht wirklich auf. Die Gäste kamen immer besser in die Partie und Keeper Fabio Milicki musste zwei Mal stark parieren, einen Nachschuss setzte der Gästestürmer freistehend über das Gehäuse. Schon hier deutete sich an, dass der SCU den letzten Biss der vergangenen Wochen vermissen ließ und noch vor der Pause in Rückstand gehen würde. Zunächst trafen die Gäste mit einem satten Schuss nach einem Einwurf, wenig später per Kopf nach einer Flanke. Beiden Toren war eine Fehlerkette vorausgegangen, die sich nicht nur auf eine einzelne Szene beschränken ließ. 

Auch im zweiten Durchgang blieb ein großes Aufbäumen aus. Stattdessen trafen die Gäste mit einem Distanzschuss den Querbalken. Selbst ein Platzverweis für Neunkirchen eine halbe Stunde vor dem Ende sorgte zunächst für keine Wende. Erst in der Schlussphase konnte der SCU dann sowas wie Druck aufbauen, aber scheiterten mehrfach am extrem starken Neunkirchener Keeper. So parierte dieser zwei Schüsse von Niklas Krethen und einen weiteren von Torsten Ballnus. In dieser Drangphase traf dann der Gast zur vermeintlichen Vorentscheidung. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld hatte der Gästespieler das Leder aus 45 Metern über Fabio Milicki hinweg ins Netz befördert, der bei eigenem Ballbesitz natürlich weit vorm Tor gestanden hatte. Allerdings kam der SCU postwendend zum erneuten Anschluss als Niklas Krethen eine Ecke von Lindit Gashi in die Maschen köpfte. Da der Neunkirchener Keeper aber auch zwei weitere Kopfbälle in den letzten Minuten parieren konnte, blieb es bei der verdienten Heimniederlage. Dem Team hatte man heute leider angemerkt dass die wichtigsten Entscheidungen der Saison schon gefallen sind. Die vermeintliche goldene Ananas wollten die Gäste einfach mehr und Uckerath war weit von bisherigen Leistungen entfernt, die die Partie unter normalen Umständen ganz anders gestaltet hätten. Für die restlichen beiden Spiele sollte nun aber eine Trotzreaktion erfolgen, denn wenn man auch dort wieder nur die Hälfte investiert, macht man sich das tolle Bild einer überragenden Rückrunde unnötig noch kaputt. Ein Erfolgserlebnis gab es unter der Woche dennoch zu vermelden. So hat man für die kommende Saison bereits fünf Neuzugänge zu verzeichnen, die in naher Zukunft dann auch namentlich präsentiert werden. Da die Mannschaft voraussichtlich auch kaum Abgänge verzeichnen wird, kann also von einem deutlichen Qualitätszuwachs gesprochen werden.