SCU I: Zurück in der Erfolgsspur!

Geschrieben von SW am . Veröffentlicht in Spielberichte 1. Mannschaft

Sonntag 28.05.2017, 29. Spieltag, Bezirksliga Staffel 2

1. FC Niederkassel - SC Uckerath 1:2 (1:2) 

Aufstellung:

Milicki - Eck, Weber, Le.Gashi, Ballnus - Eryigit, Li.Gashi, Xanthopoulos, Krethen, Klinaku (78. Macit) - Hühnerberg (70. Kossack)

Tore:

1:0 (1.), 1:1 Leart Gashi (15.), 1:2 Krethen (17.)

Wie es ergehen kann, wenn man nicht mehr hundertprozentig bei der Sache ist, musste man vergangene Woche bei der unnötigen Heimpleite gegen Neunkirchen erfahren. Daher galt es sich für die letzten beiden Saisonspiele wieder zu fokussieren und mit zwei abschließenden Siegen eine überragende Rückrunde zu krönen. Der erste Dreier sollte dabei aus Niederkassel mitgenommen werden. Der Gastgeber aber gewann zuletzt 4 Spiele in Folge, war sogar seit 8 Spielen ungeschlagen. Es stand also außer Frage, dass im Vergleich zur Vorwoche eine deutliche Leistungssteigerung her musste. Dabei agierte man fast mit der selben Startelf wie die Woche zuvor. Lediglich der wieder genesene Edon Klinaku rückte für den verletzten Adem Demir in die Startelf. Bei tropischen, hochsommerlichen Temperaturen begann die Partie jedoch denkbar schlecht für den SCU. Es war keine Minute gespielt, da standen gleich vier SCU'ler Spalier für den Ex-Uckerather Burak Kir, der seinen Sololauf mit einem Schuss ins Eck beendete. Es erinnerte alles irgendwie an das passiv, lethargische Defensivverhalten der Vorwoche und ließ Böses erahnen. Doch dem war nicht so. Den frühen Schock verdaut, kam der SCU nun immer besser in die Partie und drehte eine Viertelstunde später den Spieß um. Nach einer Ecke von Chris Xanthopoulos köpfte zunächst Leart Gashi am langen Pfosten den Ausgleich. Keine zwei Minuten später war die Partie dann sogar gedreht. Nach feiner Einzelleistung von Edon Klinaku bediente dieser Chris Xanthopoulos, von dem das Leder vor die Füße von Niklas Krethen sprang, der mit seiner linken Klebe von der Strafraumgrenze trocken ins kurze Eck traf. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit machten sich dann zunehmend die hohen Temperaturen bemerkbar. Wirklich zielgerichtete Situationen kamen selten zu Stande. Der SCU beschränkte sich auf das Verteidigen und Niederkassel spielte die wenigen, sich bietenden Chancen nicht clever genug aus. Die Schlussphase der ersten Halbzeit spielte der SCU dann hauptsächlich die Kugel hinten rum und zeigte sich geduldig um Kräfte zu sparen.

Im zweiten Durchgang versuchte der Gastgeber noch einmal Druck zu machen. Doch auch hier stand man größtenteils sicher. Dennoch musste Fabio Milicki sein ganzes Können aufbieten, als Torsten Ballnus eine scharfe Hereingabe in höchster Not klärte und beinah ins eigene Tor getroffen hätte. Je länger die zweiten Hälfte dauerte, desto mehr verdiente sich der SCU aber diesen Sieg. Gleich mehrere Großchancen wurden liegen gelassen und verhinderten einen höheren Auswärtserfolg. Den Anfang machte der gerade eingewechselte Sebastian Kossack, der bei seinem Abschluss Pech hatte und am Pfosten scheiterte. Wenige Minuten später war dann der Ball sogar im Netz, doch gleich zwei grobe Fehlentscheidungen vom Schiedsrichtergespann verhinderten eine Vorentscheidung. Nach langem Ball von Sascha Weber war Chris Xanthopoulos frei durch, legte den Ball am Keeper vorbei und wurde von diesem rüde von den Beinen geholt. Edon Klinaku kam von hinten angerauscht und drückte das Leder über die Linie. Doch der Linienrichter wollte bei Klinaku eine Abseitsposition gesehen haben, die schlichtweg nicht möglich gewesen ist, da er noch weit hinter dem Ball gewesen war. Aufgrund der Abseitsentscheidung wurde aber zumindest das Foul an Kapitän Xanthopoulos gewertet. Doch auch hier die nächste kuriose Entscheidung. Trotz Notbremse vom Niederkasseler Torhüter gab es nur Gelb und Freistoß von der Strafraumkante. Die Partie blieb also weiterhin offen, auch weil Klinaku wenig später allein vorm Keeper scheiterte. Hinzu kam, dass der SCU zahlreiche weitere gute Kontergelegenheiten extrem schlecht ausspielte und es verpasste den Deckel drauf zu machen. So musste bis zum Ende gezittert werden, doch bis auf zwei eher harmlose Abschlüsse auf Fabio Milicki ließ man nicht mehr viel zu und brachte somit Niederkassel die erste Niederlage seit dem 21. Spieltag bei. Sicherlich war es aufgrund der Temperaturen kein typisches Fussballspiel, doch der Sieg war am Ende mehr als verdient, da man vor allem im zweiten Durchgang gleich mehrere Großchancen hatte. Durch diesen Sieg hat man nun die drei Plätze in der Tabelle zurückgewonnen, die man letzte Woche durch die unnötige Niederlage noch verloren hatte. Auf Tabellenplatz 6 geht es für den SCU also nun in die Pfingstpause ehe dann am letzten Spieltag in zwei Wochen vor heimischer Kulisse der SV Bergheim zu Gast ist.