SCU II: Remis beim Schlusslicht

Geschrieben von Mario Gaffke am . Veröffentlicht in Spielberichte 2. Mannschaft

Sonntag 01.05.2016, 25 Spieltag, Kreisliga B Staffel 3

TSV Wolsdorf II - SC Uckerath II 2:2 (0:0)

Aufstellung:
Leon - Schmidt, Roth, Krumbach, Plieger - Wagner (65. Promies), Hild, Narjes (45. Gülcicek), Klook, Vacha – Kerstgens (65. Nienaber)

Tore:
1:0 Mohr (85.), 1:1 Gülcicek (87.), 2:1 Strothmann (90.+1), 2:2 Hild (90.+3)

Am Maifeiertag standen sich unsere "Irschte Reserve" und die Zweitvertretung vom TSV Wolsdorf gegenüber. Aufgrund einiger Verhinderungen musste Trainer Tom Vasen die Startelf im Vergleich zur Vorwoche gleich auf mehreren Positionen umstellen. So bekamen Daniel Kerstgens, Max Narjes und Philipp Roth ihre Chance von Beginn an.

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein eher schwaches Spiel von beiden Mannschaften. Zwar hatte der SC Uckerath ein leichtes Übergewicht, konnte sich aber aus dem Spiel heraus keinerlei nennenswerte Torchancen herausspielen. Nach Eckbällen gab Daniel Kerstgens immerhin zwei Kopfbälle auf das gegnerische Tor ab, doch verpassten sie selbiges um wenige Zentimeter. Auch die Gastgeber kamen in der ersten Hälfte kaum zu Torchancen. Brenzlig wurde es, als der ansonsten souverän spielende Philipp Roth in der Verteidigung wegrutschte und Frederick Leon dadurch im 1 gegen 1 Duell parieren musste. So ging es folgerichtig mit einer Nullnummer in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang wurde das Spiel etwas offener geführt und beide Mannschaften sollten zu Torgelegenheiten kommen. Beim SC Uckerath lief im Zentrum nach wie vor wenig zusammen und so wurde es nur dann gefährlich, wenn über die Außenbahnen gespielt wurde. So in der 73. Spielminute, als Patrick Vacha nur die Latte traf oder ein guter Torschuss von Daniel Nienaber, der aber vom Wolsdorfer Schlussmann pariert werden konnte. Der SC Uckerath drängte auf den Führungstreffer, vernachlässigte aber in der Schlussviertelstunde seine Defensive, wodurch sich für die Hausherren ebenfalls Torchancen ergaben. Als sich schon alle mit einem torlosen Remis abgefunden hatten, fielen Tore am laufenden Band. Dabei glichen für den SC Uckerath Ahmet Gülcicek und Marcus Hild jeweils wenige Minuten nach dem Wolsdorfer Führungstreffer aus.

Für den SC Uckerath ist dieser Punkt beim Tabellenletzten natürlich zu wenig. Nächste Woche empfängt die "Irschte Reserve" den FC Kosova. Vor heimischem Publikum soll dann endlich noch einmal ein Dreier eingefahren werden. Auch dann wird es nicht leichter....