SCU II: Lehrstunde beim Meister

Geschrieben von Mario Gaffke am . Veröffentlicht in Spielberichte 2. Mannschaft

Sonntag 22.05.2016, 28 Spieltag, Kreisliga B Staffel 3

VfR Marienfeld - SC Uckerath II 5:1 (2:0)

Aufstellung:
Leon - Hild, Schmidt, Krumbach, Gaffke - Wagner, Narjes (78. Roth), Wiemann, Plieger, Broscheid – Vacha

Tore:
1:0 Gammersbach (10.), 2:0 Sucker (43.), 3:0 Weigelt (55.), 4:0 Gammersbach (68.), 5:0 M'Bo (70.), 5:1 Vacha (89.)

Es ist wirklich eine Seuchenrückrunde die unsere "Irschte Reserve" hinlegt. Nach einer erfolgreichen Hinrunde und der damit verbundenen Herbstmeisterschaft hat die Mannschaft von Tom Vasen nur 13 Punkte holen können und steht damit in der Rückrundentabelle auf einem Abstiegsplatz. An diesem Sonntag reiste man zum schweren Auswärtsspiel nach Marienfeld, wo der frisch gekürte Kreisliga B Meister auf unsere "Irschte Reserve" wartete.

Die Partie begann nicht gerade nach Maß für unsere 2. Mannschaft. Früh gaben die Hausherren den Ton an und setzten die Gäste unter Druck, sodass nach einem Ballverlust im Aufbauspiel der VfR Marienfeld postwendend zum Angriff überging. Der freie Mann am langen Pfosten hatte keinerlei Probleme die Hereingabe zum 1:0 zu verwerten. Mit dem frühen Gegentreffer fing sich der SCU aber und spielte von da an ganz ordentlich mit. So ergaben sich gute Torgelegenheiten durch Björn Wiemann und Patrick Vacha. Auch VfR Marienfeld kam noch zu Torgelegenheiten, doch war die Viererkette des SC Uckerath zur Stelle und konnte alle guten Möglichkeiten im Keim ersticken. Inzwischen sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe, doch kurz vor der Pause erhöhten die Gastgeber dann auf 2:0. Vorausgegangen war nach einer VfR-Flanke ein klares, wenn auch unabsichtliches, Handspiel im Uckerather Strafraum. Schiedsrichter Toni Strausfeld ließ weiterspielen, da dem Marienfelder Angreifer der Ball von der Hand ideal vor den Fuß sprang und dieser aus kurzer Distanz ins Tor einschieben konnte. Trotz klarem Rückstand konnte man auf Seiten des SC Uckerath mit der Vorstellung beim Tabellenersten noch zufrieden sein.

Leider brach unsere Mannschaft dann im zweiten Durchgang ein. Für die Defensive gab es keinerlei Entlastung mehr und stellenweise war man gleich 2-3 Mann in Unterzahl. So folgte ein Marienfelder-Treffer auf den nächsten. Individuelle Fehler, schwaches Umschaltspiel und ein Missverständnis in der Absprache ermöglichten es den Hausherren unter Jubel der zahlreichen Zuschauer auf 5:0 zu erhöhen. Der VfR Marienfeld dominierte die zweite Halbzeit und machte deutlich, warum man mit enorm viel Abstand die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga A schon gesichert hat. Die Niederlage hätte durchaus noch höher ausfallen können, wenn der VfR die guten Möglichkeiten cleverer ausgespielt hätten. Darüber hinaus rettete Mario Gaffke einmal für den bereits geschlagenen Frederick Leon auf der Torlinie und ein Freistoß segelte nur knapp am linken Winkel vorbei. Vom SC Uckerath wurde im zweiten Durchgang nur wenig in der Offensive geboten. So hatten Björn Wiemann, Marco Broscheid und Patrick Vacha gute Torchancen, scheiterten aber am Marienfelder Torhüter. Der Ehrentreffer sollte aber noch fallen. Nach einem Wiemann-Freistoß war es der kleine Patrick Vacha, welcher am langen Pfosten den Ball per Kopf über die Linie drückte. Wenige Momente später war Schluss.

Wir gratulieren dem VfR Marienfeld zur Meisterschaft und Aufstieg in die Kreisliga A. Im zweiten Durchgang wurde unserer "Irschten Reserve" aufgezeigt, dass es trotz Herbstmeisterschaft noch ein weiter Weg sein wird dort hin zu kommen, wo Marienfeld jetzt steht. Mit dem SV Buchholz und FSV Neunkirchen-Seelscheid II hat der SC Uckerath II nun noch zwei Partien, in denen man den aktuellen Tabellenstand möglicherweise noch einigermaßen nach oben korrigieren kann. Dafür müssen aber Siege her!