SCU II: Beeindruckendes Comeback

Geschrieben von Mario Gaffke am . Veröffentlicht in Spielberichte 2. Mannschaft

Sonntag 06.11.2016, 12. Spieltag, Kreisliga B Staffel 3

SC Uckerath II - TuS Birk 4:1 (0:1)

Aufstellung:
Leon - Gaffke, Schmidt, Krumbach, Plieger - Peil, Stöcker, Gülcicek, Wagner, Wiemann – Vacha

Tore:
0:1 Kinzel (30.), 1:1 Eigentor (59.), 2:1 Stöcker (65.), 3:1 Peil (81.), 4:1 Becker (90.)

Der Niederlage aus der vergangenen Woche beim Tabellenführer wollte man in Uckerath nicht zu viel Beachtung schenken und richtete gleich den Blick auf die schweren Aufgaben die da noch kommen sollten. Mit dem TuS Birk empfing man eine der Top 5 Mannschaften der Liga.

Unsere "Irschte Reserve" kam gut ins Spiel und stand defensiv ziemlich souverän. Aus einem geregelten Aufbauspiel heraus blieben aber auch eigene klare Offensivchancen aus, sodass die Zuschauer in der Bubi Gilgen Arena eine ausgeglichene Partie sahen. Nach etwas mehr als 20 Minuten kamen die Gäste dann etwas besser ins Spiel, was aber in erster Linie einer ganzen Reihe haarsträubender Fehlpässe des SCU geschuldet war. Als eine gute halbe Stunde gespielt war, bekam man im eigenen Strafraum den Ball nicht ordentlich per Kopf geklärt und so tropfte das Spielgerät ausgerechnet vor die Füße eines Birker Angreifers, der den Ball problemlos aus 7 Metern im Tor unterbringen konnte. Wenig beeindruckt von der Gästeführung kurbelte die "Irschte Reserve" Uckerath nun das eigene Angriffsspiel an und kam noch vor der Pause zu nennenswerten Torchancen. So verpasste Patrick Vacha eine stramme Hereingabe von Thomas Plieger drei Meter vor dem Tor nur um Zentimeter und eine Minute später wurde ein Wiemann-Schuss aus acht Metern aus halblinker Position in letzter Sekunde geblockt. Mit dem Stand von 0:1 ging es dann in die Halbzeitpause, doch unsere 2. Mannschaft war sich nach dem Spielverlauf sicher - hier ist heute mehr drin.

Und die Jungs in Blau-Weiß sollten Recht behalten. Im zweiten Durchgang steigerte sich noch einmal jeder einzelne Spieler des SC Uckerath und so kann man rückblickend durch die Bank weg von der besten Saisonleistung bisher sprechen. Der Gästeangriff um Marco Kreuter, den Top-Torschützen der Liga, wurde komplett abgemeldet. Im Mittelfeld zogen Ahmet Gülcicek und Michael Wagner die Fäden und setzten die Flügelspieler verstärkt in Szene. Zugegeben, der Ausgleich nach knapp einer Stunde Spielzeit war dann eher glücklich. Ein verunglückter Torschuss von Innenverteidiger Marvin Schmidt neben das Tor wurde durch einen verunglückten Klärungsversuch in der Verteidigung des TuS Birk noch einmal scharf und der Ball landete entgegen der Laufrichtung des Torhüters im rechten Toreck. Dass dies aber nur das Ergebnis des größeren Willen war, würde sich in den folgenden Minuten noch zeigen. So erzielte Gabriel Stöcker nur wenige Minuten später den 2:1 Führungstreffer. Von der linken Strafraumecke nahm sich der Zehner ein Herz und zimmerte den Ball in das lange Eck von Birk Schlussmann Fabian Demmer. Die Gäste erhöhten nun spürbar den Druck und kamen immer wieder durch Freistöße vor das Tor des SC Uckerath. Wirkliche Gefahr ging davon nur einmal aus, als Thomas Plieger einen Kullerball auf der Linie klären musste. Als mit zunehmender Spielzeit auch noch der Birker Kapitän Phillip Stegert die Viererkette auflöste und sich zusätzlich in die Offensive einschaltete, ergaben sich für unsere "Irschte Reserve" Kontermöglichkeiten. Eine Hereingabe von Stöcker verpasste Joker Christian Becker nur knapp, doch am langen Pfosten war Thorben Peil mitgelaufen und schob zu seinem ersten Seniorentor ein. Es liefen die letzten Spielminuten, als der Torschütze zum 3:1 noch einmal selber zum Vorlagengeber wurde und mit einem weiteren Konter dem eingewechselten Christian Becker zum 4:1 Endstand auflegen durfte.

Am Ende steht ein weiterer, aufgrund der zweiten Halbzeit hochverdienter, Heimsieg auf dem Konto unserer "Irschten Reserve". Es bleibt zu hoffen, dass unsere Jungs die aktuelle Form mit in die Trainingswoche nehmen und am nächsten Sonntag genau dort anknüpfen können. In den nächsten 3 Spielen duelliert man sich nämlich mit den Mannschaften aus dem Tabellenkeller. Verlieren verboten!