SCU II: Kantersieg ins neue Pflichtspieljahr

Geschrieben von Julian Promies am . Veröffentlicht in Spielberichte 2. Mannschaft

Sonntag 05.03.2017, 17. Spieltag, Kreisliga B Staffel 3

SC Uckerath II - SV 09 Eitorf 5:0 (1:0)

Aufstellung:
Leon - Hild, Schmidt, Gaffke, Plieger - Wiemann (69. Krumbach), Wagner, Broscheid (69. Stöcker), Peil (69. Dietrich), Vacha - Becker

Tore:
1:0 Becker (13.), 2:0 Becker (50.), 3:0 Becker (55.), 4:0 Peil (57.), 5:0 Steinbach (78., Eigentor)

4 Wochen Vorbereitung waren vorüber, die lange Wartezeit hatte ein Ende. Zum Neujahresauftakt standen sich unsere Irschte Reserve und der SV Eitorf 09 zum Nachbarschaftsduell gegenüber. Beide Teams hatten sportlich etwas gutzumachen. Die Hausherren wollten sich für die mehr als überflüssige 1:0-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren, der SV 09 muss nach der miserablen Hinserie nun um jeden Punkt im Abstiegskampf kämpfen.

Die Partie bestimmten von Beginn an die Uckerather, die sowohl Ball als auch Gegner laufen ließen, jedoch ohne dabei gefährlich zu werden. So brauchte es knapp 15 Minuten zur ersten Toraktion nach einer Ecke, die auch zur Führung führte. Der Ex-Eitorfer Chris Becker schraubte sich hoch und stieß das Leder per Kopf ins gegnerische Tor. Zwar verpasste es der SCU nach der Führung weiterhin Druck aufzubauen, doch das Schlusslicht aus Eitorf kam nach wie vor überhaupt nicht in dieses Spiel und stellte keine Gefahr dar. Nach einer halben Stunde circa war es wieder Becker, der mit seinem Kopfball nur knapp das Gehäuse der Eitorfer verfehlte. In der Folgezeit verflachte das Spiel mehr und mehr und so ging es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause. Den besseren Start in Hälfte zwei erwischten wieder die Gastgeber, die nun wirklich forsch agierten und das Spiel früh entscheiden wollten. So sollte es auch passieren: Nach einer Flanke von der rechten Seite von Peil stand Becker am kurzen Pfosten goldrichtig und nickte zum 2:0 ein (50.), doch damit nicht genug. Wenige Minuten später stand der Doppeltorschütze nach einem Zuspiel im Sechzehnmeterraum erneut frei vorm Tor und schob die Kugel zum 3:0 sauber ein (55.). Die vorzeitige Entscheidung! Auf einmal war die Leichtigkeit in den Füßen der Uckerather wieder erkennbar, denn das unmittelbar darauffolgende 4:0 erfolgte ganz im Stile des One-Touch-Fußballs. Über eine schöne Kombination von Wiemann und Broscheid gelangte der Ball auf die rechte Seite zu Peil, der sich die Chance allein vorm Tor nicht entgehen ließ (57.). Die Viertelstunde nach Wiederanpfiff brach den Gästen das Genick. Offensivaktionen hatte die Offensivabteilung der Gäste, mit 22 Toren die schlechteste Offensive der Liga, wahrlich nicht zu präsentieren. Wenn du vorne kein Glück hast, kommt meist hinten das Pech hinzu. So schoss einer der beiden Eitorfer Innenverteidiger den Ball nach einer Flanke mit Wucht ins eigene Tor zum Stand von 5:0 (78.). SCU-Torhüter Leon verbrachte bis dato einen entspannten Arbeitstag und musste kaum einspringen mit Ausnahme eines Abstimmungsfehlers mit Plieger, der nochmal kurz für Aufruhr unter den Zuschauern sorgte. Zum Abschluss gab es dann noch die riesen Gelegenheit zum 6. Treffer, jedoch vergaben Becker und anschließend Hild aus kurzer Distanz. Am Ende standen aber dennoch 5 Tore und 3 Punkte zum Neujahresauftakt. Der SCU belohnte sich mit einer starken zweiten Hälfte. Fakt ist aber auch, dass auch wieder schwerere Gegner kommen werden und gerade die erste Hälfte noch Steigerungspotenzial hatte. Nächste Woche geht es dann zu Germania Windeck.