SCU II: Ein Punkt der guten Moral

Geschrieben von Julian Promies am . Veröffentlicht in Spielberichte 2. Mannschaft

Sonntag 09.04.2017, 22. Spieltag, Kreisliga B Staffel 3

SC Uckerath II - SV Wahlscheid II 3:3 (1:2)

Aufstellung:
Leon - Klook, Schmidt, Gaffke, Hild - Wagner (77. Hoffmann), Jung (59. Traut), Wiemann, Pieperiet (75.Stöcker), Broscheid - Becker

Tore:
1:0 Pieperiet (2.) 1:1 (10.) 1:2 (26.) 2:2 Wiemann (57.) 2:3 (72.) 3:3 Becker (80.)

 

Die Irschte Reserve des SC Uckerath kann den Abwärtstrend vorerst stoppen und holt gegen den Favoriten aus Wahlscheid ein umkämpftes 3:3. Mit dem Unentschieden punktet die Mannschaft von Coach Tom Vasen erstmals wieder seit 2 Niederlagen in Folge und kann wieder auf den 9. Rang vorrutschen.

Es war die denkbar schwierigste Aufgabe zur Wiedergutmachung. Warum? Der Gegner aus Wahlscheid befand sich absolut im Formhoch und holte aus den letzten 5 Partien satte 13 Zähler und hatte mit 27 Gegentoren die zweitbeste Defensive der Liga. Die Gastgeber hingegen haben zwei Spiele in Serie verloren, darunter beim Abstiegskandidaten aus Dreisel. Die Partie hat noch nicht einmal begonnen und direkt konnte man als neutraler Betrachter erkennen, dass die Jungs in Blau-Weiß heute besonders motiviert und heiß sind. Während sich der Gegner in seiner Hälfte bereits sortierte, waren alle Spieler der Uckerather noch im Teamkreis, wo Kapitän Michael Wagner die Jungs nochmal auf die kommenden 90 Minuten eingeschworen hat. Eine Aktion, die für den Teamgeist spricht! Der Schiedsrichter pfiff die Partie an, und der SCU ließ aus den Worten direkt Taten sprechen: Kapitän Wagner kann sich im Zentrum behaupten und setzt Becker in Szene, der dann vor dem Tor nochmal quer zu Pieperiet legt, damit dieser zur Blitzführung einschiebt (2.). Allerdings war das Tor abseitsverdächtig, was jedoch nicht geahndet wurde. Wahlscheid hingegen ließ sich dadurch nicht beeindrucken und nahm den Kampf an. Nach 10 Minuten kam man dann zur ersten Torgelegenheit: Einen langen Ball aus der Viererkette kann die SCU-Verteidigung nicht abfangen und muss zusehen wie der Ball von einem Stürmer zum anderen in den Fünfmeterraum gepasst wird, wo die Kugel dann aus kurzer Distanz ihren Weg ins Tor fand (10.). Eine lebhafte Anfangsphase, in der man sah, dass die Gastgeber sich auch weiterhin die Chancen erspielten. Becker per Kopf und Wiemann per Direktabnahme ließen hier gute Möglichkeiten liegen. Die 25. Spielminute hatte es dann in sich: Erst verschießen die Gäste einen Foulelfmeter, den SCU-Keeper Leon bravourös parieren kann, kriegen direkt im Anschluss daran aber den nächsten Strafstoß zugesprochen, nachdem der Wahlscheider Offensivspieler ziemlich unnötig an der äußeren Strafraumgrenze zu Fall gebracht worden war und die Entscheidung hart aber durchaus vertretbar war. Im zweiten Versuch war der WSV dann aber erfolgreich und stellte auf 1:2 (26.). Zwar ahnte SCU-Schlussmann Leon die richtige Ecke, den platzierten Schuss konnte er letztendlich aber nicht halten! Kurz darauf wurde es dann wieder wuselig im SCU-Strafraum: Nachdem Keeper Leon schon ausgespielt worden war, legte der Stürmer von Wahlscheid ab für seinen Mitspieler, der den Ball aus 16 Metern mit vollem Risiko nahm, jedoch das leere Tor um Längen verfehlte. Riesenglück, dass dies nicht böse endete! Der Tabellenvierte aus Wahlscheid war zu diesem Zeitpunkt die überlegenere Mannschaft, wurde anschließend aber nicht mehr gefährlich. Kurz vor dem Pausenpfiff kam dann nochmal Uckerath. Eine Flanke in den Sechzehner setzte Broscheid allerdings per Kopf neben das Gehäuse. Da wäre mehr drin gewesen! Mit dem 1:2 ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel passierte zunächst nocht nicht allzu viel in den gefährlichen Zonen. Warten mussten die Zuschauer bis zur 57. Minute, als der Schiedsrichter ein Foul eines Wahlscheider Verteidigers im Strafraum mit Elfmeter ahndete. Den fälligen Strafstoß verwandelte Wiemann trocken zum Ausgleich (57.). In der Folgezeit neutralisierten sich beide Teams zunehmend und agierten auf Augenhöhe. Ein Sieger dieser Partie war nicht abzusehen, keiner gönnte dem anderen etwas. Die 72. Minute brachte dann wieder das Salz in die Suppe: Nach einem Foulspiel im Strafraum eines SCU-Verteidigers entschied der Schiedsrichter wieder auf Elfmeter. 4-mal auf den Punkt zeigen während eines Spieles, das kommt sicher nur alle Jahre einmal vor! Der WSV konnte durch den folgenden Elfertreffer auf 2:3 erhöhen (72.) und war dem nächsten Sieg sehr nahe. Dagegen hatten die Uckerather jedoch etwas einzuwenden und spielten nur noch nach vorne. Eine gelungene Hereingabe schließlich konnte Stürmer Becker aus 5 Metern verwerten und stellte wieder den Ausgleich her (81.). Eine schnelle Antwort!!! Kurz darauf hätte Becker noch zum Helden des Tages avancieren können, doch der Angreifer verlor frei auf dem Weg Richtung gegnerisches Tor den Halt und konnte den Ball nicht mehr mitnehmen. Ärgerlich! Zu weiteren Chancen kam es nicht, sodass es beim 3:3 blieb. Ein unterhaltsames und spannendes Spiel!

Die Irschte Reserve hat sich heute reingehauen und sich den Zähler leidenschaftlich erkämpft. Gegen einen starken Gegner zweimal zurückzukehren beweist gute Teammoral und den Glauben an sich selbst. Zwar bringt der Punkt nicht wirklich viel, doch Uckerath hat gezeigt, dass die Restsaison keineswegs verschenkt wird. Von Spiel zu Spiel schauen bleibt weiterhin die Devise!