SCU II: Klassenerhalt trotz Niederlage

Geschrieben von Mario Gaffke am . Veröffentlicht in Spielberichte 2. Mannschaft

Sonntag 14.05.2017, 27. Spieltag, Kreisliga B Staffel 3

SC Uckerath II - FSV Neunkirchen-Seelscheid II 1:2 (0:0)

Aufstellung:
Leon - Krumbach, Roth, Gaffke, Schmidt - Hild, Jung, Wiemann (55. Stöcker), Vacha - Traut, Becker (61. Dietrich)

Tore:
1:0 Traut (52.), 1:1 (86.), 1:2 (90., Foulelfmeter)

Nach dem schwachen Defensivverhalten in der Vorwoche wollte man gegen den FSV Neunkirchen-Seelscheid möglichst lange die Null halten. Das klappte auch soweit ganz gut, aber etwas Zählbares sprang am Ende doch nicht dabei heraus.

Es war ein zerfahrenes Spiel das für den neutralen Zuschauer absolut keine Reize schaffen konnte. Der klassische Abstiegskampf eben. Dafür hatten sich die Gäste mit Spielern aus dem Kader der 1. Mannschaft verstärkt. Im ersten Durchgang neutralisierten sich beide Teams größtenteils. Tonangebend waren die Gäste aus Neunkirchen-Seelscheid, aber unsere "Irschte Reserve" stand defensiv stabil und konnte mögliche Torchancen im Keim ersticken. Nach vorne gelang den Hausherren aber ebenso wenig und so ging es in einer schwachen Partie mit 0:0 in die Halbzeitpause. Lediglich eine nennenswerte Torchance ergab sich im ersten Durchgang, als der FSV den SCU Torhüter Leon bereits umspielt hatte, aber Verteidiger Schmidt den Schuss aus spitzem Winkel auf der Torlinie retten konnte.

In der zweiten Halbzeit investierte der SC Uckerath dann etwas mehr in die Offensive und kam prompt zu ersten Torchancen. Eine Hereingabe von Vacha konnte nach Chaos im FSV-Strafraum von Traut letztendlich zum 1:0 über die Torlinie gestochert werden. Die Führung für den SCU war zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaft. Das Spiel besserte sich aber und so hätte Becker auf 2:0 erhöhen müssen. Ein geblockter Torschuss von Vacha landete direkt vor den Füßen des Stürmers, der sich aus 7 Metern freistehend die Torecke förmlich aussuchen konnte. Er scheiterte jedoch am Torhüter des FSV Neunkirchen-Seelscheid und hielt die Partie damit weiterhin offen. Je weniger Zeit den Gästen noch blieb, um so mehr Konterchancen ergaben sich für die "Irschte Reserve". Diese wurden allerdings kläglich ausgespielt und so kamen immer wieder die Gäste in Ballbesitz. In den letzten 20 Minuten hatte der SCU kaum Entlastung und so fiel dann auch vier Minuten vor Abpfiff das 1:1. An dem abgefälschten Torschuss war Leon noch mit den Fingerspitzen dran, konnte ihn aber nicht mehr um den Torpfosten lenken. Mit dem Abpfiff gab es dann für die Gäste noch einen Foulelfmeter. Schmidt ging im Strafraum vorzeitig in die Grätsche, um einen weit vorgelegten Ball des FSV-Angreifers zu erreichen. Der Stürmer nahm die Einladung dankend an, sprang über Schmidt und ließ sich fallen. Den Elfmeter verwandelte Neunkirchen-Seelscheid dann zum 1:2 Endstand.

Leider hat man sich damit erneut um den Lohn seiner Arbeit gebracht. Zum einen hätte das Spiel schon zu einem früheren Zeitpunkt für den SCU entschieden werden können, zum anderen darf man aber auch nicht so im Strafraum zum Ball gehen. Man muss aber sagen, dass im gesamten betrachtet der Auswärtssieg in Ordnung geht. Neunkirchen-Seelscheid war über die 90 Minuten die aktivere Mannschaft und hatte deutlich mehr vom Spiel, auch wenn dabei kaum Torchancen entstanden sind. Positiv für den SC Uckerath: der TSV Dreisel spielte an diesem Spieltag nur Unentschieden. Damit ist trotz der Niederlage der Klassenerhalt sicher.