SCU II: Eine einzige Demontage

Geschrieben von Julian Promies am . Veröffentlicht in Spielberichte 2. Mannschaft

Sonntag 28.05.2017, 29. Spieltag, Kreisliga B Staffel 3

SV Allner-Bödingen - SC Uckerath II 8:2 (1:2)

Aufstellung:
Senf - Krumbach, Schmidt, Roth, Plieger - Hild, Jung, Promies (45. Peil), Broscheid, Vacha (65. Kaden) - Becker (58. Narjes)

Tore:
1:0 Wendt (22.), 1:1 Hild (35.), 1:2 Becker (41.), 2:2 Reuther (50.), 3:2 Sieling (53.), 4:2 Ribeirio (59.), 5:2 Rudolph (67.), 6:2 Hens (85.), 7:2 Ribeirio (86.), 8:2 Hens (90.)

 

Für die Irschte Reserve des SC Uckerath ein Tag zum Vergessen. Im Nachbarschaftsduell gegen den stark abstiegsgefährdeten SV Allner-Bödingen kam man mit 8:2 unter die Räder. Zur Pause führte man allerdings noch mit 1:2, ehe der totale Einbruch folgte.

Ein Spiel, das genau in diese Saison passt. Abgesehen davon, dass man in Uckerath die eigenen Erwartungen längst nicht erfüllen konnte, ist man nun sogar Aufbaugegner für die Teams, die unten drinnen stecken. Das belegt die magere Punkteausbeute von 3 Punkten aus 4 Spielen gegen die letzten 4 Teams der Liga in der Rückserie. Wer sich den SC Uckerath heute insbesondere in Hälfte zwei angeschaut hat, weiß in etwa warum. Der SV Allner, ein vor dem Spiel abgeschlagener Abstiegskandidat, benötigte für das heutige Spiel einen Dreier um die Chance zum Klassenerhalt zu wahren.

Beide Teams hatten heute mit extrem schwülen Wetterbedingungen zu kämpfen. Eine gute Kondition sollte heute ein wichtiger Faktor sein. Die Partie begann und beide Teams neutralisierten sich zunächst. Viel Ballgeschiebe auf beiden Seiten ohne nennenswerte Aktion nach vorne. Kaum einer der Offensivleute störte den Gegner mal, beide warteten erst einmal ab. Dies beanspruchte eine Menge Zeit, denn erst in der 25. Minute kam es dann zur ersten richtigen Chance des Spiels, als sich der SVA die vielen freien Räume zu Nutzen machte und einen Pass vom Zentrum in den Lauf des Stürmers spielte, der zur 1:0 Führung einschob. Durch den Gegentreffer nahmen die Uckerather nun mehr am Spiel teil und bekamen in einem nach wie vor durchwachsenem Spiel die Oberhand. 10 Minuten nach dem Allnerer Führungstor konnte der SCU ausgleichen. Ein Zuspiel von der rechten Seite konnte von den Verteidigern zunächst geklärt werden, der Ball landete dann aber bei Marcus Hild, der den Ball einmal annahm und dann mit einem Flachschuss von der Sechzehnergrenze ins linke Toreck den Ausgleich erzielte. Die letzten Minuten zur Pause bekamen die Zuschauer Torraumszenen vor beiden Toren geboten. Erst hatte Allner Pech, als Uckerath-Verteidiger Schmidt den Ball kurz vor der Linie an den Pfosten und von da ins Aus befördern konnte, im Anschluss konnte Christian Becker per Wuchtkopfball nach einem Freistoß seinem Team die nicht unverdiente Pausenführung bescheren (41.).

Der Spielverlauf nach der Halbzeit lässt sich leichter erklären: Allner aktiv, Uckerath passiv. Nach einem Doppelschlag der Hausherren in der 50. und 51. Minute war das Spiel gedreht. Nachdem der Ball beim Ausgleich etwas unglücklich reinging, ließen sich beim 3:2 jedoch drei Uckerather Verteidiger von einem Allnerer düpieren! Mit dem 4:2, bei dem sich SCU-Torhüter Patrick Senf verschätzte (64.) und dem 5:2, bei dem man nach einem Konter überhaupt nicht in die Rückwärtsbewegung kam (74.), war die Partie schließlich entschieden. Kurz vor Schluss hagelte es noch 3 weitere Gegentreffer, sodass am Ende des Tages das brutale Ergebnis von 8:2 stand!